Direkt zum Inhalt

Air Liquide eröffnet Wasserstofftankstelle in Offenbach

Air Liquide hat heute gemeinsam mit seinem Partner Hyundai eine neue Wasserstofftankstelle in Offenbach am Main eingeweiht. Als Mitglied der Clean Energy Partnership (CEP) und Gründungsmitglied des Gemeinschaftsunternehmens H2 Mobility Deutschland engagiert sich Air Liquide aktiv für den Aufbau einer H2-Infrastruktur in Deutschland. Mit der neuen Tankstelle trägt die Gruppe zur Entwicklung einer umweltfreundlicheren Mobilität bei.

Die von Air Liquide installierte Wasserstoffstation befindet sich auf dem Gelände der Firmenzentrale von Hyundai Motor Europe in Offenbach bei Frankfurt, ist öffentlich zugänglich und ermöglicht es, Brennstoffzellenfahrzeuge mit einer durchschnittlichen Reichweite von 500 Kilometern in weniger als fünf Minuten zu betanken. Wasserstoff als sauberer Energieträger ist eine Alternative zu fossilen Brennstoffen. In der Brennstoffzelle verbindet sich Wasserstoff mit Sauerstoff aus der Umgebungsluft, um Strom zu erzeugen. Einziges Abfallprodukt ist Wasserdampf. Wasserstoff kann aus verschiedenen Energiequellen gewonnen werden, insbesondere aus erneuerbaren Energien. Die neue Station befüllt Brennstoffzellenfahrzeuge mit Blue Hydrogen* – hier zeigt sich der Anspruch von Air Liquide, die Wasserstoffproduktion sukzessive zu dekarbonisieren.

In Deutschland eröffnete Air Liquide seine erste öffentliche Wasserstofftankstelle 2012 in Düsseldorf. Neben dieser Station und der heute in Offenbach eingeweihten werden von Air Liquide derzeit neun weitere Stationen gebaut. Dies geschieht im Rahmen der Clean Energy Partnership (CEP)*, einem großangelegten Demonstrationsprojekt, das von der Bundesregierung gefördert wird. Ziel ist es, bis 2023 bis zu 400 Stationen zu errichten, um eine deutschlandweite Versorgung zu gewährleisten. Damit soll Deutschland das erste Land mit einem überregionalen öffentlich zugänglichen H2-Tankstellennetzwerk werden. Die neue Tankstelle wird vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) mit über einer Million Euro gefördert.

Air Liquide deckt die gesamte Wasserstoffenergiekette ab, von der Produktion bis zur Lagerung, von der Logistik bis zur Entwicklung von Anwendungen für den Endnutzer. Air Liquide trägt zum wachsenden Einsatz von Wasserstoff im Verkehrssektor bei, indem es den Aufbau des erforderlichen H2-Tankstellennetzes auf globaler Ebene unterstützt. Bis heute hat die Gruppe weltweit mehr als 75 Wasserstoffstationen entwickelt und ausgeliefert. In Europa hat Air Liquide bereits mehrere öffentliche H2-Tankstellen eröffnet – insbesondere in den Niederlanden, Deutschland, Belgien und Frankreich. Weitere Tankstellen werden demnächst in den USA und in Japan eröffnet.

Pierre-Etienne Franc, Vice-President Air Liquide advanced Business & Technologies: „Diese zweite Station, die wir im Rahmen der CEP in Deutschland eröffnen, ist Spiegelbild des großen Engagements von Air Liquide bei der Nutzung von Wasserstoff als Energieträger für nachhaltige Mobilität. Wir sind stolz, am Aufbau des europaweit größten Wasserstoff-Netzwerks mitzuwirken und bei der Schaffung eines Massenmarkts für Brennstoffzellenfahrzeuge in Deutschland eine aktive Rolle zu spielen.“

Artikel herunterladen

Ansprechpartner

Andreas Voss

Andreas Voß

Leiter Unternehmenskommunikation

E-Mail senden

Andrea Feige

Referentin Unternehmenskommunikation

E-Mail senden

Fabian Radix

Referent Unternehmenskommunikation

E-Mail senden

Presse-Hotline: 0211 6699 4242