Direkt zum Inhalt

Biologische Abwasserbehandlung

Abwasser mit Sauerstoff und Ozon effektiv reinigen

Kostengünstig, umweltfreundlich und effektiv: Die Kraft von reinem Sauerstoff

Ihr Kontakt zu unseren Experten

Dr. -Ing. Markus Meier

Experte für Wasserbehandlung

02151-379-9748

E-Mail senden

Steigerung der Performance und Kläranlagenkapazität

Der Einsatz von Sauerstoff optimiert die biologische Abwasserbehandlung, Ozon reduziert den Überschussschlamm, Index und schwer abbaubaren CSB (Chemischer Sauerstoffbedarf). Abwasser mit reinem Sauerstoff zu behandeln ermöglicht es, auf bauliche Erweiterungen zu verzichten und gleichzeitig die Leistung bestehender Anlagen zu steigern. Die Nitrifikation und der Stickstoffabbau werden optimiert, der Einsatz von Bau- und Maschinentechnik minimiert. Damit ist eine Steigerung der Anlagenleistung auf über 50 % realisierbar.

 

Einhalten von Grenzwerten durch gezielte Begasung

Flexibel einsetzbar ist reiner Sauerstoff zur Behandlung von Abwasser bei Peakbelastung hocheffizient und sofort wirksam. Eine genaue Prozesssteuerung und die im Vergleich zur Luft gute Löslichkeit ermöglicht es, den Gelöstsauerstoffgehalt über weite Bereiche sehr schnell und genau zu regulieren. Es müssen keine Kompressoren hoch oder heruntergefahren werden. Der Sauerstofffluss lässt sich stufenlos von 0-100% regeln. 

Keine Abgas-/Geruchsbildung

Eine optimale Sauerstoffversorgung vermindert die Bildung von Geruchsstoffen, H2S-haltige Stoffe werden direkt im Abwasser oxidiert. Der in der Luft enthaltene Stickstoff wird vermieden was die Gasmenge, welche Geruchsstoffe aus dem Abwasser austreiben kann, auf ein Minimum reduziert.

Keine Schaumbildung

Die optimierte Versorgung der Abwasserbiologie mit reinem Sauerstoff unterdrückt  die Bildung von Fadenbakterien (filamentöse Bakterien). Stattdessen bilden sich kompakte Bioflocken aus, da selbst in das Innere der Belebtschlammflocke genügend Sauerstoff hineindiffundieren kann. Die zur Belüftung erforderliche
Gasmenge wird erheblich reduziert und die Schaumbildung effektiv verhindert.

Prozessstabilität erhöhen

Auch Spitzenbelastungen des Abwassers werden schnell abgefangen: Droht eine hohe Peakfracht die Kläranlage zu überlasten, ist Sauerstoff das Mittel der Wahl. Der CSB kann effektiv verstoffwechselt werden. Auch Schwefelverbindungen und weitere oxidierbare Abwasserinhaltsstoffe werden direkt in der Lösung oxidiert. Die schnelle Reaktionszeit sorgt für erhöhte Prozessstabilität und Anlagenverfügbarkeit.

Schlammindexoptimierung

Die Zugabe von Ozon reduziert den Schlammindex in der Belebung und Nachklärung und unterstützt sekundär die mikrobielle Aktivität.
Der Überschussschlamm kann um bis zu 60 % reduziert werden. Die gleichzeitig verbesserte Schlammentwässerbarkeit macht den Gebrauch von nachgeschalteten Zentrifugen zur Entwässerung überflüssig und spart so zusätzliche Kosten.

Investkostensenkung

Bevor Investitionen in eine Erweiterung oder dem Neubau einer Anlage geleistet werden, sollte zunächst überprüft werden, ob nicht durch gezielten Sauerstoffeintrag Peakbelastungen elegant abgefangen werden können ohne Kostenintensiv umzubauen. Unsere Experten haben zu nahezu jedem Fall Referenzen, die eine Kostenabschätzung und Vergleich einfach machen.

Abwasserbelastung und Behandlungskosten senken

Reinsauerstoff wird unter Druck gespeichert und steht damit Kläranlagen selbst mit tiefen Becken effizient Verfügung. Druckverluste durch eine zu überwindende Wassersäule oder verstopfte Belüfter die Kompressoren an ihre Leistungsgrenze bringen haben hier keinen Einfluss.

Neue Technologien zur Bereitstellung einer reinen Sauerstoffbelüftung können den Gesamtleistungsbedarf im Vergleich zu herkömmlichen Druckbelüftungssystemen um bis zu 90 Prozent reduzieren.  In Air Lift Reaktoren, wie z.B. in Hochturmbiologien kann damit eine Umwälzung auch durch den Auftrieb des eingebrachten Gases am Beckenboden zustande gebracht werden. 

Bei schwerer abbaubaren Verunreinigungen stabilisiert Reinsauerstoff die Biomasse und erhöht gleichzeitig die Abbauleistung: Bakterien bilden dichte Zellaglomerate aus, die das Wachstum von spezialisierter Biomasse und sogenannter Extrazelluläre Polymere Substanzen (EPS) fördern. Komplexe Moleküle und harter CSB im Abwasser können besser verarbeitet werden. Weiterhin wird die Absetzbarkeit des Schlammes ebenfalls deutlich verbessert.

Biologische Abwasserbehandlung

PDF - 917.32 KB